Morde vor der Haustür. Die rätselhaftesten Kriminalfälle in Südbaden

Narrentreiben

„Hummels vierter Fall“

Fasnacht: Zahlreiche Schwarzwaldorte befinden sich im Ausnahmezustand. Der Villinger Bauunternehmer Heinrich Berger wird am Morgen nach dem Zunftball in seinem Narrohäs tot aufgefunden - ausgerechnet am Schwenninger Narrenbrunnen. Rätselhafte Botschaften lassen vermuten, dass der Mord mit der "fünften Jahreszeit" in Verbindung steht. Einige Spuren führen zu anderen Fasnachtshochburgen wie Rottweil und Elzach. Lehrer Hubertus Hummel und sein Freund Klaus Riesle sind dem Mörder auf den Fersen. Dabei tauchen sie tief in die Schwäbisch-Alemannische Fasnacht ein. Stress pur für Hummel, denn seine Tochter Martina ist hochschwanger...

jetzt hier bestellen!

Cover zu Narrentreiben
Morde vor der Haustür. Die rätselhaftesten Kriminalfälle in Südbaden Romäus Verlag Bestellen Sie hier unser neues Buch